• 16.10.2021

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren

Das Merkel-Regime

merkel

» Artikel vom

Nachdem der Blog die Rhetorik der Bundesregierung übernommen hat und tönte, dass wir alle sterben müssen, sieht die Sachlage nun vielleicht schon wieder ein bisschen anders aus. Merkel und ihre Schergen in Berlin und Brüssel haben im Gegensatz zu Putins Russischer Föderation die Coronakrise nicht in den Griff bekommen. Ein weibliches Trio, bestehend aus den unfähigsten und faulsten Hühnern der EU plus Mama-Merkel, hat bei der Impfstoffbeschaffung komplett versagt. Doch niemand wurde verhaftet, niemand wurde angeklagt und niemand muss deswegen ins Gefängnis. Ja, wir haben eine richtig gute Demokratie. Immerhin soll Corona eine hohe Übersterblichkeit haben, was wohl nicht so ist, doch die Logik besagt, dass ohne Impfstoffe mehr Menschen sterben müssen als nötig. Und die Konsequenzen daraus? Keine. Warum auch? Frauen haben es über Jahre geschafft, dass sie für ihre Unfähigkeit und Fehlleistungen kaum mehr zur Rechenschaft gezogen werden. In Wahrheit sind Frauen der Ruin schlechthin. Das kleinere Übel sind sicherlich diejenigen Frauen, die nur das Essen für den hart arbeitenden Ehemann anbrennen lassen oder das gemeinsame Girokonto ständig ins Minus ziehen. Problematisch wird es, wenn Frauen am ganz großen Rad drehen, wenn sie Politik und Wirtschaft bestimmen können. Entsprechend ist das Ergebnis der weiblichen Coronapolitik. Es sieht nicht gut aus und wird eher schlechter anstatt besser.

Weiten Teilen der Wirtschaft geht es gar nicht gut. Es ist ein langsamer, aber stetiger Weg in den Abgrund. Bei den ständigen Lockdowns, die gerne planlos verlängert werden, sinkt die Stimmung rapide. Privatinvestoren halten ihr Geld zurück und zocken lieber an der Börse. Der Privatmann gibt kein Geld aus und hat lieber eine üppige Reserve auf seinem Konto. In den Medien sind fast nur notleidende Restaurants, Kulturschaffende und Frisöre zu sehen, aber es betrifft viel mehr Wirtschaftszweige. Der Schaden durch die Lockdowns ist immens. Hochdekorierte Mathematiker, die sich in Statistik bestens auskennen, haben recht einfach berechnet, dass durch Corona keine wesentlichen Übersterblichkeiten bestehen. Das schließt nicht aus, dass gerade sehr alte Menschen an Corona schneller sterben als sonst. Früher starben alte Menschen an einer starken Grippe, heute eben an Corona. Das mag schmerzlich sein, aber so ist das eben. In der Summe und unter Berücksichtigung der geburtenstarken Jahrgänge ist alles im Gleichgewicht. Ein Mathematiker, der als Wissenschaftler die Regierungslinie kritisch hinterfragte, hat den großen Rat der Leopoldina verlassen. Erstens wurden seine fundierten Erkenntnisse nicht veröffentlicht, weil sie mit der Politik der Bundesregierung nicht harmonierten und zweitens werden kritische Wissenschaftler schon aus Tradition mundtot gemacht. Wer sich an die 90er Jahre erinnert, wird gefühlt eine deutlich größere Meinungsfreiheit ausmachen als heute. Das ist zweifelsfrei das Verdienst des Merkel-Regimes. Um es klar zu sagen: Lügen gehört in Deutschland zu einer guten Politik dazu.

Beispiele gibt es genug. Ein wunderschöner Fall ist der russische Opportunist Nawalny. Nawalny ist bis in die Haarspitzen rechtsradikal, was er früher auch ungeniert kundtat. Heute hat er dazu gelernt und hält diesbezüglich seine Klappe. Nach seiner mysteriösen Krankheit, die in Deutschland geheilt wurde, hat er erst Mal ein Anti-Putin-Video gedreht. Wer für so etwas Energie und Zeit hat, dürfte als gesund gelten. Als Nawalny in Russland wegen Betrugsdelikten auf Bewährung verurteilt wurde, erhielt er entsprechende Bewährungsauflagen und muss sich regelmäßig bei den russischen Behörden melden. Das hat er nicht getan, auch als er wieder gesund war. Logisch, dass dann die Gesetzeskeule zuschlägt, wie in anderen Ländern auch. Demzufolge ging es bei seiner Rückkehr nach Russland direkt in den Knast. Ein völlig normaler Vorgang. Zahlreiche deutsche Politiker fordern seine sofortige Freilassung, weil Nawalny ein guter Mensch ist. Logisch, wer gegen Putin ist, der muss ein guter Mensch sein. Die Logik der deutschen Politiker ist bemerkenswert. Pikant ist obendrein, dass Nawalny auf Kosten der deutschen Steuerzahler medizinisch betreut, bewacht, chauffiert und hofiert wurde. Wie ein hoher ausländischer Repräsentant. Nawalny ist kriminell und nichts anderes.

Besonders köstlich ist die Grundhaltung der deutschen Medien und Politiker gegenüber den Russen. Kübelweise wurde im letzten Jahr Hohn und Spott über den russischen Impfstoff Sputnik V ausgeschüttet. Es kann nicht sein, dass ausgerechnet die Russen einen hochwirksamen Impfstoff gegen Corona entwickelt haben. Der Westen ist den vermeintlich rückständigen Russen in allem überlegen, so die einhellige Meinung. Und heute? Deutschland hat eine radikale Wende hinbekommen und würde nun plötzlich allzu gerne den Impfstoff Sputnik V produzieren und einsetzen. Nachdem Pfizer und Biontech den Deutschen ihren Arsch zeigen und andere Staaten bevorzugt beliefern, wird der Wunsch nach russischer Hilfe zunehmend lauter. Es ist köstlich, wie die Politik auf ihr eigenes Impfversagen reagiert. Auf die Frage, warum die USA in kurzer Zeit so viele Menschen impfen konnten, kommt die Antwort: Die USA sind ein viel größeres Land als Deutschland, das kann man nicht vergleichen. Und auf die Frage, warum Israel so flott impfen kann, wird festgestellt: Israel ist ein viel kleineres Land als Deutschland, das kann man nicht vergleichen. Ein Kommentar erübrigt sich.

Merkel dürfte dieses Jahr Geschichte sein, aber ihr Regime wird wohl noch lange fortbestehen. Sie hat all ihre Widersacher aus dem Weg geräumt und übrig geblieben sind nur ihre Vasallen, die in ihrem Sinne weiterregieren werden. Nichts wird sich ändern, denn eine Überraschung bei der nächsten Bundestagswahl ist nicht zu erwarten. Der deutsche Bürger hat nach Jahren kräftiger Gehirnwäsche verlernt, mutig und selbstbewusst zu wählen. Bloß nicht anecken. Eigenständiges Denken oder pluralistisches Hinterfragen ist out. Also bleibt alles so wie es ist. Deutschland ist dadurch bereits ins wirtschaftliche Abseits geraten und dieser Zustand wird sich verschärfen. Die Konsequenzen daraus bleiben vorerst offen.

Nach der Bundestagswahl werden sogleich die unangenehmen Dinge auf den Weg gebracht. Das sinnlos rausgeworfene Geld wird der Bürger zurückzahlen müssen. Die Abgaben werden steigen und das bringt neuen sozialen Zündstoff. Diese Phase gab es in anderen Ländern vor Jahren schon. Der amerikanische Mittelstand ist in die Armut abgestiegen. Die USA sind nicht mehr das Sehnsuchtsland wie früher. Deutschland war es eh noch nie, außer für Faulpelze und Schmarotzer. Die kommen sehr gerne nach Deutschland, denn nirgends kann man ohne Arbeit so gut leben wie hier. Auch in Zeiten von Corona bleiben die Schleusen weit geöffnet, natürlich nur aus reiner Nächstenliebe. Sich darüber aufzuregen oder dagegen zu kämpfen ist sinnlos. Wie sagte der unnatürlich Verstorbene Walter Lübcke? Wem es nicht passt, der kann Deutschland jederzeit verlassen. Das stimmt, vielleicht sollten einige Politiker diesem Ratschlag folgen. Da das nicht zu erwarten ist, heißt das Motto: Arschbacken zusammenkneifen und die Schnauze halten! Der kluge Bürger sagt niemals, was er denkt. Das nennt sich Meinungsfreiheit. Dennoch hat er die Macht, dem Treiben ein schnelles Ende zu setzen, nämlich in der Wahlkabine. Er muss im Herbst nur einmal in seinem Leben mutig sein und seine Stimme keiner der etablierten Parteien mehr geben. Die Auswahl ist riesig, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nur Mut!

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Wenn Du selbst spannende Themen oder interessante Erfahrungen hast, dann schreib doch einen Gastartikel darüber, natürlich völlig anonym. Unser Gastartikelportal mit weiteren Informationen findest Du hier.

Hast Du auf dieser Seite einen Fehler entdeckt? Auf unserer Fehlerhinweisseite kannst Du uns darauf aufmerksam machen und eine Korrektur vorschlagen.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Es war einmal...

auto

Gastautor: Bummibär ...eine Familie, die wollte in den Urlaub fahren. Wie es sich für einen verantwortungsvollen Familienvater…

»Gänsehaut

pickel

Es war ein toller Abend, den ich bei zwei jungen Dingern verbracht habe. Aus Geldknappheit gab es billigsten Schaumwein. Was für…

»Von Frauen gejagt

pbanner

Als erziehender Vater, der sein Pferdchen für sich laufen lässt und der Mutter den Rücken für den Job freihält, bin ich der…

»Das Einhorn

pbanner

Ein nettes Spiel im Internet ist die Klassifikation von Menschen nach den Myers-Briggs-Typenindikatoren (MBTI). Sie gehen zurück…

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren


Über uns
Impressum
Datenschutz