• 24.05.2022

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren

Gedanken zu Corona

coronamonster

» Artikel vom

Gastautor: Atze

Gedanken zu Corona

Damit der Corona-Strang nicht in der Versenkung verschwindet, über Corona und die Maßnahmen aber schon fast alles gesagt ist, hier einige völlig subjektive Ansichten und Meinungen von mir:

1) Begriffsverwirrung "Impfpfstoffe" und "Pandemie":

Zunächst einmal handelt es sich nicht um herkömmliche Impfstoffe, so daß der Begriff "Impfung" wohl absichtlich irreführend gewählt wurde. Ferner handelt es sich nicht um eine"Pandemie" im herkömmlichen Sinne. Vor einigen Jahren wurde die Definition des Begriffes "Pandemie" von der WHO geändert, so daß eigentlich verwunderlich ist, daß Herpes oder Fußpilz noch nicht zur Pandemie ausgerufen wurden. Bis 2009 hatte eine "Pandemie" eine "beträchtliche Anzahl von Toten" zur Voraussetzung. Zur Vorbereitung der Schweinegrippe als "Pandemie" wurde das entsprechende Kriterium einfach weggelassen. Die damalige WHO-Direktorin Margaret Chan betonte, daß die Behauptung, daß man die Pandemiedefinition geändert hatte, um zum Vorteil der Pharmaindustrie weniger schwere Ereignisse zur Pandemie ausrufen zu können, nicht auf "Fakten" beruhe. Meine Meinung hierzu: Wer sich auf fehlende "Fakten" beruft, kann nicht ehrlicherweise die Richtigkeit der ursprünglichen Behauptung abstreiten. Man sagt nicht, die Behauptung sei falsch, sondern man fragt: "Kannst du deine Behauptung beweisen?" Leider haben kriminelle Machenschaften die Eigenart, daß man das kriminelle Vorgehen unter Ausschaltung der Öffentlichkeit plant und durchsetzt. Wirtschaftliche Absprachen finden informell statt und werden nicht dokumentiert. Fakten oder Beweise finden zu wollen ist daher nahezu aussichtslos.

2) Impfpflicht

Eine allgemeine "Impfpflicht" gegen Corona ist selbstverständlich komplett verfassungswidrig. Falls Juristen etwas anderes behaupten, so ist es meine ganz persönliche Meinung, daß es sich um Mietmäuler handelt. Eine hoheitliche Maßnahme muß immer a) geeignet, b) erforderlich und c) angemessen im engeren Sinne sein. Es dürfte mittlerweile feststehen, daß die sog. Impfung weder Impflinge noch die Ungeimpften vor Ansteckung schützt. Auch eine Weitergabe des Virus an Andere durch Geimpfte ist nicht ausgeschlossen. Für die Behauptung, daß die sog. Impfung vor schweren Verläufen schütze, gibt es bisher keinen medizinischen Beweis. Das Gegenteil dürfte richtig sein. Mittlerweile sind ca. 70 % der Bevölkerung doppelt oder dreifach geimpft. Würde die sog. Impfung irgend etwas nützen, hätten die Krankenhäuser schon längst Entwarnung geben müssen. Wir wissen mittlerweile, daß auch Gesellschaften mit weitaus höherer Impfquote noch immer restriktive Maßnahmen durchführen (müssen). Im Ergebnis ist die sog. Impfung schon nicht einmal geeignet, um die sog. Pandemie irgendwie zu beeinflussen. Die Behauptung, daß die Bevölkerung durchgeimpft werden müsse, um die Intensivstationen zu entlasten, ist eine Lüge, die angesichts weiterer Krankenhausschließungen im letzten Jahr allzu offensichtlich ist.

Art. 1 Abs. 1 GG gebietet es aller staatlichen Gewalt, die Menschenwürde zu achten und zu schützen. Nach einer grundlegenden Entscheidung des BVerfG folgt aus der Menschenwürde in Art. 1 GG das Verbot, den Menschen zum blossen "Objekt staatlichen Handelns" herabzuwürdigen. Eine Pandemie, die im herkömmlichen Sinne keine ist, soll durch Impfstoffe, die keine sind und die erhebliche Nebenwirkungen hervorrufen können, beendet werden, indem diejenigen, die sich der "Impfung" widersetzen, durch Zwang und Nötigung zur Impfung "überredet" werden. Dies alles mit dem Zusatzargument, daß die Ungeimpften die Geimpften gefährdeten. Die Unsinnigkeit diese Argumentation ist offensichtlich. Wenn die "Impfung" wirkt, wird kein "Geimpfter" von einem Ungeimpften gefährdet. Es ist offensichtlich, daß die "Impfpflicht" die Ungeimpften zu einem blossen Objekt staatlichen Handelns degradiert werden. Ein erheblicher Eingriff in die körperliche Unversehrtheit eines Menschen, die durch Art. 2 GG geschützt ist, ist auf der geschilderten Grundlage ganz offensichtlich verfassungswidrig. ES bedarf wohl keines Hinweises, daß unser BVerfG in der derzeitigen Besetzung komplett anders urteilen würde. Das BVerfG war mal konzipiert als "Hüter der Verfassung". Diesem hohen Anspruch genügen die aktuellen Verfassungsrichter nach meiner Auffassung wohl eher nicht.

3) Menschliche Versager

Montgomery, Söder, Buyx, Palmer, Scholz, Spahn, Lauterbach und viele andere offenbaren aktuell ein fehlendes Verständnis vom Rechtsstaat, dem Grundgesetz und den darin enthaltenen Grundrechten. Die Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den übergriffigen Staat. Ich sage: "Nein heißt nein" und "Mein Bauch gehört mir". Da wird vorgeschlagen, Nichtgeimpften die Rente oder Hartz 4 zu kürzen, den Führerschein abzunehmen, sie sollen nicht mehr zur Gesellschaft gehören, es soll keine roten Linien mehr geben usw. Diese Leute tun das, was sie immer bei anderen anprangern: Sie verbreiten Haß und Hetze und wollen die Gesellschaft spalten. Sie verbieten Spaziergänge, Demonstrationen und Versammlungen, die allesamt grundgesetzlich geschützt sind. In den größeren Städten werden Polizisten auf friedliche Bürger gehetzt. Das Internet ist voller Berichte, in denen europaweit Polizisten auf Bürger einschlagen und sogar Hunde auf sie hetzen. Von denen soll noch mal einer was von "europäischen Werten" faseln. Sie verdienen nichts anderes als Verachtung. Für die Mitläufer, die einfach nur mitmachen und das System der Spaltung und Ausgrenzung damit unterstützen, gilt nach meiner persönlichen Auffassung das Gleiche.

4) Medien:

Die Mainstreammedien sind gekauft und berichten, was gewünscht ist. Käufer sind die Regierung, Bill Gates und vermutlich andere. Jeder weiß, das Gates hohe Summen an Spiegel, Zeit usw. spendet. Es dürfte relativ klar sein, daß er dafür eine impffreundliche Berichterstattung erwartet. Berichte über Nebenwirkungen der Impfung werden unterdrückt. Gleiches gilt für medizinische Sachverständige, die der sog. Impfung kritisch gegenüberstehen und deren Argumente in einer aufgeklärten Gesellschaft in aller Öffentlichkeit und zu den besten Sendezeiten in den Medien diskutiert werden müßten. Die Tatsache, daß solche Diskussionen aus der Öffentlichkeit herausgehalten werden, zeigt mir, daß in den Argumenten der medizinisch vorgebildeten Kritiker sehr viel Wahrheit enthalten sein muß und die Impfbefürworter keine stichhaltigen Argumente haben. Warum sonst sollte man die den Austausch von Argumenten verbieten? Insgesamt darf man wohl feststellen, daß in den Mainstreammedien immer weniger Journalisten und immer mehr Propagandisten beschäftigt sind.

5) Kinderselbstmorde

Gestern, am 07.01.2022 ging durch die Medien, daß die Anzahl der Suizidversuche bei Kindern nahezu explodiert ist. Die Uniklinik Essen berichtet, daß bundesweit von März bis Mai 2021 dreimal so viele Kinder nach Suizidversuchen in Krankenhäuser eingeliefert wurden, als vor der "Pandemie". Dafür ist in moralischer Hinsicht jeder Pandemietreiber verantwortlich.

6) Ausblick

"Ab März 2022 sind wir alle geimpft, genesen oder gestorben". Ich fürchte, auch das war nur eine typische Politikerlüge. Wobei der Status der Geimpften und Genesenen ja kein dauerhafter Status ist. Nur der Tod ist sicher:)

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Kommentarregeln!


Wenn Du selbst spannende Themen oder interessante Erfahrungen hast, dann schreib doch einen Gastartikel darüber, natürlich völlig anonym. Unser Gastartikelportal mit weiteren Informationen findest Du hier.

Hast Du auf dieser Seite einen Fehler entdeckt? Auf unserer Fehlerhinweisseite kannst Du uns darauf aufmerksam machen und eine Korrektur vorschlagen.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Die neue Rubrik

pbanner

Willkommen in der neuen Rubrik "Väter Kinder Trennung Scheidung" des Männermagazins. Nachdem der Gründer des Männermagazins…

»Tierisches

pbanner

Gerne werden uns Männern depperte Beispiele aus der Tierwelt vorgehalten, die man sogleich auf Menschen überträgt. Aber nur,…

Das Männermagazin

Freie Männer kommentieren


Über uns
Impressum
Datenschutz