• 26.03.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Implantate für den Mann

Implatat fuer den Penis aus Glas

» Artikel vom

Die alten Indonesier bastelten sich kleine Muscheln, um diese als Implantate für ihren Penis zu verwenden. Diese Muschel wurde zwischen Vorhaut und dem Schwellkörper geschoben, so dass diese Erhebung, vielleicht ist Beule der bessere Ausdruck, die Nervenzentren in der Vagina stimuliert und reizt. Man kann sich das so vorstellen, dass eine Murmel in der Vagina auf und ab rollt und so das Lustempfinden der Frau steigert. Hier winken die meisten Frauen ab und sagen, dass dies totaler Unsinn sei und eine Lustverbesserung nicht eintritt. Zu diesem Punkt komme ich später nochmal.

Die alten Indonesier waren schlau, aber in der heutigen Zeit wird niemand auf die Idee kommen, eine Muschel zu verwenden. Eigentlich gibt es 2 Möglichkeiten: eine Kugel aus besonders hartem Spezialglas oder medizinischer Stahl. Beides funktioniert prächtig.

Nun fragt man sich natürlich, wie man die Murmel zwischen Penishaut und Schwellkörper hinein bekommt. Immerhin gibt es weder einen Eingang noch einen Reißverschluss. Das ist gar nicht so kompliziert. Man muss die Vorhaut soweit dehnen, dass eine Fläche von mindestens 1 cm² entsteht und dort durchsticht man die Vorhaut. Logisch, dass man dann 2 Löcher in der Vorhaut hat, aber technisch geht es nicht anders. Man muss auch beachten, dass das Stichwerkzeug relativ stumpf sein muss, so dass eine Risswunde entsteht. Risswunden verheilen besser und schneller. Dieser kleine Stich ist nicht schmerzhaft und vergleichbar mit einem kleinen Nadelpiekser auf den Unterarm. Dann muss das Loch gedehnt werden, damit die Murmel hinein gedrückt und in Richtung Penisspitze geschoben werden kann. Es entstehen fast keine Schmerzen, nur ein leichten Ziehen. Nachdem die Murmel eingesetzt ist noch ein Pflaster auf die Wunde und gut ist es. Nach 14 Tagen sind die 2 kleinen Wunden prima verheilt.

Natürlich machen es sich nur Idioten selbst. Für das Einsetzen eines Implantats sollte man den Hausarzt oder einen Chirurgen aufsuchen, der diese handwerkliche Arbeit professionell ausführt.

Die kleine Murmel im Penis ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Je nachdem, wie das gute Stück im Slip liegt, macht die Murmel einen auch selber so richtig geil. Da gibt es schon mal einen Harten beim Spazierengehen oder halt in einer Besprechung. Schämt Euch nicht dafür - Ihr bekommt wenigstens noch einen Ständer!

Alle Frauen, die so ein Implantat sehen, lachen oder tun dies als Gespinne ab. Schieb den Prügel einmal hinein und diese Frau ist für den Rest ihres kläglichen Lebens versaut. Es ist ein einmaliges Gefühl für Sie! Wer diese Arbeit vorzugsweise im Bett verrichtet, der sollte eine Gummiauflage unter dem Bettlaken verwenden. Die Alte läuft aus, wie wenn ein Auge aufgestochen wurde. Versaut ist die Frau deshalb, weil sie durch das Implantat unheimlich geil wird und kaum ein Mann hat sowas. Die Piercings und der ganze Unsinn am Penis ist Blödsinn. Die Murmel macht‘s!

Sicherheitswarnung!

Wer ein Implantat hat und seine Sexgeschichte loswerden will, der bekommt massive Probleme. Zerstochene Autoreifen, zerkratzte Autos, Schläge, Stress, Stalking ... alles was das Herz begehrt wird die Frau anstellen, bis sie wieder an die Murmel darf. Das klingt auf den ersten Blick recht lustig, ist aber auf Dauer ziemlich lästig.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Was wäre wenn

altes_paar

Wie schön waren die alten Zeiten. Kaum jemand kennt sie noch aus eigener Erfahrung. Nur in Filmen können Männer noch das…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum