• 25.07.2014

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Ein 1er BMW für den Mann?

bmw

» Artikel vom

Um es gleich zu sagen: Niemals sollte ein Mann einen 1er BMW fahren. Mein Lada 2104 ist in der Werkstatt zur 1. Inspektion und man gab mir armem Hund einen 1er BMW als Leihwagen. Wahrscheinlich wollte der Besitzer mir eine Freude machen und gab mir mit Stolz diesen BMW. Meine Freude ist bei so einem Auto eher gering, denn schon die runde, weiche Form erzeugt bei mir einen Brechreiz. Schwuchtelkarre! Ich setze mich hinein und das klobige Armaturenbrett mit unzähligen Schaltern erschüttert mich. Wenigstens bekomme ich die Karre an und ich versuche nun das Navi einzustellen, was mir erst beim dritten Anlauf gelingt. Die Bremse ist so weich und sensibel eingestellt, dass ich an der nächsten Kreuzung eine saubere Vollbremsung hinlege. Noch mal gut gegangen, denn hinter mir kam kein Auto. Dann klingelte das Auto wie verrückt bis ich merkte, dass ich mich anschnallen muss. Nervige Kiste. Ok, ich fahre weiter. Von einem kernigen Sound des Motors ist nichts zu hören und auch von Fahrspass kann keine Rede sein. Ich halte an und kaufe mir einen Kaffee. Einen Kaffeehalter habe ich oberhalb des lustigen verkümmerten Schaltknüppels gefunden, der einem langen und harten Penis nicht ähnlich sieht. Die Einlage musste ich heraus nehmen. Wohin mit diesem Ding? Klar, auf die Rücksitzbank geworfen. Ok, ich fahre weiter und an der nächsten Kreuzung geht der Motor aus. Was ist denn das für ein Blödsinn? Gut, die Kupplung wieder getreten und der Motor sprang an. Das ist ja wohl eine lumpige Ökokarre. Auto fahren soll Spass machen und da ist mir die Umwelt doch völlig egal.

Ich fahre in die Tiefgarage um einzuparken. Natürlich hat eine Bettnässerkarre keine Rundumsicht und die Weibereinparkhilfe springt an. Das machte mich erst recht aggressiv, wenn es überall bimmelt, obwohl noch ein halber Meter Platz ist.

Fazit: Ein Mann fährt keinen 1er BMW. Punkt!

Nun bekomme ich am Montag meinen Lada 2104 wieder zurück und da ist wieder Fahrspass angesagt. Ein richtiger Mann fährt ein Auto ohne Servolenkung, ohne ABS und ohne ESP, denn ein Mann kann Auto fahren. Mein Lada hat 5 Knöpfe in der Mittelkonsole: Licht, Nebelleuchte, Lüfter, Heckscheibenwaschanlage und der andere Schalter - keine Ahnung. Den habe ich noch nie benutzt. Um Radio zu hören, ziehe ich meine geile Antenne an der Heckklappe heraus. Die sieht richtig schick aus. Und die anderen Autofahrer machen für mich gerne Platz, weil sie Schiss haben, dass ich ihre kreditfinanzierte Schwuchtelkarre zu Schrott fahre. Ein Vorteil, wenn man einen Russen fährt. Den Deutschen steckt die Angst noch in den Knochen, wenn sie mich sehen. Stalingrad ist ja erst ein paar Jahre her, wo es ganz schwer eins drauf gab.

Mein Freund sagte mir, dass ich im Leihwagen nicht rauchen dürfte. Das wird ja noch schöner, dass ich keine Kippe rauchen darf. In Restaurants ist das Rauchen schon verboten und nun auch in Leihautos. So langsam geht mir der Kapitalismus schwer auf die Sacknaht. Wo ist denn der Spass geblieben? Seine Alte darf man auch nicht mehr verprügeln und Kinder züchtigen ist ebenso verboten. Wo sind die Kneipen geblieben, wo Frauen keinen Zutritt haben? Die Welt ist männerfeindlich geworden, aber wenigstens gibt es getrennte Toiletten, so dass ich immer noch auf einen sauberen Topf kacken kann. Irgendwann werden die Weiber uns diese Freude auch noch nehmen.

Apropos Weiber! Natürlich hat eine Frau keine Kohle, um sich einen 1er BMW zu leisten. Dazu brauchen sie einen Mann, der ihnen diese Karre spendiert. Ich sage dazu immer unmissverständlich: Da hat die Dame aber einiges in den Mund nehmen müssen!

Mein Lada 2104! Ohne jegliche Sicherheitseinrichtungen. Mein Motto: "Bei einem Unfall sterben wie ein richtiger Mann."

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum