• 24.03.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

BREAKING NEWS 01/15

breakingnews

» Artikel vom

Der Bregenzer Scheidungsanwalt Dr. Hupert M. wurde von einer Mandantin, die ihre Scheidung vom Ehemann begehrt, angezeigt. Frau S., Name der Redaktion bekannt, erzählte unter Tränen über ihr Leben als Putz- und Sexsklavin während der Ehe. Dr. Hubert M. fand nicht nur tröstende Worte, sondern umarmte diese Trennungsfrau spontan und liebevoll. Dabei löste sich bei Dr. Hubert M. ein Schuss und er spritze in sein Höschen ab. Zwar bedankte er sich für diese persönliche Entspannung, aber das nützte ihm nichts. Frau S. zeigte ihn bei der Staatsanwaltschaft Bregenz an. Nach neuesten Informationen wird Dr. Hubert M. nicht strafrechtlich verfolgt, weil seine Kontakte zu Staatsbeamten stets erstklassig und innig sind.

+++ Hot News +++

Christa Müller, geschiedene Ehefrau vom populistischen Linken-Politiker Oskar Lafontaine, will nach dem Scheidungsurteil vor dem Familiengericht nunmehr als „Frau Staatssekretärin“ angesprochen werden. Das Familiengericht begründet seine Entscheidung damit, dass Christa Müller ohne Ehe und ohne Ehemann Staatssekretärin geworden wäre. Ihr Ehemann Oskar Lafontaine hat die berufliche Entwicklung seiner Ehefrau Christa Müller durch seine Eheschliessung mit ihr bewusst sabotiert. Deswegen entspricht die Unterhaltshöhe dem Gehalt einer Staatssekretärin und Christa Müller hat so zudem das Recht erworben, ab sofort mit „Frau Staatssekretärin“ angesprochen zu werden.

+++ Hot News +++

Die muslimische Frauenvereinigung „Pro Burka“ droht der deutschen Bundesregierung mit Strafanzeige vor dem Den Haager Willkürgerichtshof für Menschenrechte. Nach neuesten Informationen plant die Bundesregierung ein Burkaverbot und erzeugt damit sittliche Probleme der muslimischen Frauen. Die meisten Musliminnen tragen unter der Burka keine Unterwäsche, so dass sie ihrem Ehemann zu jeder Zeit für schnelle sexuelle Dienstleistungen zur Verfügung stehen können. Ein weiterer Grund für das Tragen der Burka ist der eigene Schutz vor dem Gespött der Männer. Viele Burkaträgerinnen sind dick und unansehnlich, mit der Burka fühlen sie sich im täglichen Leben sicherer. Als Zeichen der tiefen Verbundenheit überreichte die Präsidentin von „Pro Burka“ der Bundeskanzlerin eine von Kinderhand gefertigte Burka mit dem Hinweis, dass ihr Leben dadurch erträglicher wird.

+++ Hot News +++

Der eingetragene Verein „Kiffen für Alle“ erhält nun Unterstützung von Asylanten und zahlreichen Smartphone-Herstellern. Der Sprecher von „Kiffen für Alle“ bestätigt auf Nachfrage, dass fast alle Asylanten für einen freien Drogenkonsum in Deutschland sind. Immerhin ist das eine gute Einnahmequelle, neben den Bezügen aus Hartz IV. Unterstützung erhalten die Asylanten von großen Smartphone-Herstellern, weil die Gewinne aus dem Drogenverkauf vorwiegend in neue Smartphones investiert werden. Die Hersteller rechnen bei Freigabe des Drogenkonsums in Deutschland mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 23%.

+++ Hot News +++

Die deutsche Frauenbewegung FA50, „Frauen ab 50“, demonstriert regelmäßig gegen die PEGIDA in Dresden. FA50 sieht in einer Verschärfung der Abschiebung von Asylanten aus Afrika einen Eingriff in ihre persönliche Freiheit. Nach einhelliger Meinung der Frauen ab 50 wird ihnen damit die Möglichkeit für etwas männliche Wärme und Zuneigung genommen. Auch Frauen ab 50 haben Anspruch auf ungezwungenen Sex. Wenn deutsche Männer sich Frauen über 50 verwehren, dann müssen diese Frauen schließlich auf Asylanten zurückgreifen. Schwanz sei schließlich Schwanz, so die Vorsitzende von FA50.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

»Was wäre wenn

altes_paar

Wie schön waren die alten Zeiten. Kaum jemand kennt sie noch aus eigener Erfahrung. Nur in Filmen können Männer noch das…

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum