• 20.01.2017

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert

Andrea Nahles, alleinerziehend

nahles_behindert

» Artikel vom

Ich mag die Sozialdemokraten, weil sie immer besonders interessante Vorschläge auf den Tisch legen, um dem einfachen Volk zu helfen. An dieser Stelle erinnere ich gerne an Mumu-Manu Schwesig oder an den Liebeskasper und Ehebrecher Heiko Maas, der seine Ehefrau gegen eine abgehalfterte Schauspielerin ohne Bildungsabschluss ausgetauscht hat.

Nun ist Andrea Nahles dran. Aber der Reihe nach. Ich schaute früh morgens ausnahmsweise das ZDF-Morgenmagazin, nachdem ich schon um 5 Uhr aus meinem warmen Bettchen raus musste. Immerhin zahle ich GEZ und das berechtigt mich, diesem Randsender auch mal eine Chance zu geben. Ich schlürfte dabei meinen ostdeutschen Rondo-Kaffee, der erstaunlicherweise noch immer nicht verboten wurde. Jedenfalls sah ich einen Beitrag über Behinderte, die bald mehr staatliche Hilfe in Anspruch nehmen dürfen. Sei es bei der Hausarbeit oder bei anderen Dingen, die sie selbst nicht erledigen können. Das klingt sehr gut und ich begrüße solche Aktivitäten. Aber dann verschlug es mir doch die Sprache.

Das ZDF zeigte eine blinde Frau, alleinerziehend, die in diesem neuen Gesetz eine echte Gefahr für sich sieht. Würde sie diese Hilfe in Anspruch nehmen, dann landet sie so gut wie sicher in den Fängen des Jugendamts. Ich fragte mich warum und bekam gleich die Antwort. Wenn sie als Behinderte fremde Hilfe braucht, dann ist das der Nachweis, dass sie ihr eigenes Kind nicht versorgen kann. Das Jugendamt wird aktiv und das Kind kommt eben dahin, wo es gut und sicher versorgt wird. Das klingt nun nicht wirklich so schlimm, denn diese Vorgehensweise ist den Männern bestens bekannt. Bevor ein Kind zum leiblichen Vater kommt, ist zuerst eine Pflegefamilie dran, die auf Hartz IV lebt und ein Pflegekind als willkommene Geldeinnahmequelle ansieht.

Interessant fand ich, dass der Propagandasender der Bundesrepublik in einer rotzfrechen Art dieses gute Gesetz so durch den Dreck zieht. Behinderte Frauen haben also Angst. Doch sind wir mal ehrlich. Wenn Männer diese Diskriminierung jeden Tag erfahren, dann ist es durchaus gerecht, wenn Behinderte in die gleiche Falle tapsen dürfen. Oder anders gesagt: Männer und Behinderte stehen auf einer Stufe. Auch das dürfte nichts wirklich Neues sein.

Eigentlich wollte ich die rote Braut Nahles etwas durch den Fleischwolf drehen, aber durch einen Autounfall ist sie selbst schwer behindert. Nein, nicht im Kopf, sondern an der Hüfte. Man sieht es ihr nur nicht an. Über Behinderte mache ich mich nicht lustig. Da sind meine kleinen Witzchen über Brauereigäule und alte Schlachtrosse unpassend.

Bei dieser Gelegenheit ist mir eingefallen, dass behinderte Frauen freilich auch ein Recht auf Sex und Kinder haben. Nun ist der Status behindert recht weit gefächert. Das kann körperlich, aber auch psychisch sein. Nach dem deutschen Unterhaltsrecht sind behinderte Frauen besonders teuer beim Unterhalt. Das versteht sich praktisch von selbst. Ich selbst kam noch nie auf die Idee, eine Behinderte anzubaggern und vielleicht Sex mit ihr zu haben. Nicht, dass ich das pervers finden würde, aber Männer schrecken da instinktiv zurück. Ist das schon eine Diskriminierung? Ich weiß es nicht. Persönlich bin ich Behinderten gegenüber positiv eingestellt. Immerhin könnte mich eine Rollstuhlfahrerin nicht so leicht verlassen, wenn ich ihr die Luft aus den Reifen lasse. Oder eine stumme Frau. Es kann durchaus angenehm sein, sich nicht jeden Morgen den gleichen wiederkehrenden Unsinn anhören zu müssen. Da gibt es einige Vorteile, wie den Behindertenausweis fürs zügellose Parken in der Innenstadt. Behinderte Frauen können also durchaus mit einem Mehrwert glänzen.

Im täglichen Arbeitsleben sieht man behinderte Menschen recht selten. Sie werden in irgendwelchen Behindertenwerkstätten abgeschottet und haben kaum eine Möglichkeit am Leben ihrer nicht behinderten Mitmenschen teilzunehmen. Das ist in den USA völlig anders. Da arbeiten Behinderte in Supermärkten oder Restaurants. Natürlich dauert es dann schon mal länger, doch Amerikaner haben dafür großes Verständnis. Da hinkt die Bundesrepublik schwer hinterher. Hier sollte Frau Nahles ihre Kraft hineinstecken. Dann würden behinderte Menschen viel mehr Freude am Leben haben, anstatt bei der Produktion von Besenstielen zu versanden. Nur auf diese Idee kommt die rote Nahles einfach nicht. Im Gegenteil. Sie rangiert auf dem gleichen Dummficklevel wie Heiko Maas. Nun kann es auch sein, dass Nahles als Alleinerziehende nicht mehr ganz klarsieht. Frauen sind oft hilflos, sobald ihnen kein Mann mehr mit Rat und Tat zur Seite steht. Das ist bei Nahles der Fall.

Nun hat die Sozialdemokratie immerhin schon drei echte Dummköpfe angesammelt. Schwesig, Maas und Nahles. Dazu der fette Schwätzer Gabriel, der auch keinen Vorschlag bringt, weil er weiß, dass Millionen von Menschen sich wieder über ihn lustig machen würden. Gabriel kann von Haus aus nicht besonders schlau sein. Er ist das Produkt einer Alleinerziehenden und sein Vater hat angeblich keinen Unterhalt gezahlt. Immerhin war genug Geld da, mit dem der Gabriel rund und fett werden konnte. Da ging es ihm wohl doch nicht so schlecht, wie er heute gerne behauptet.

Diskutiere über diesen Artikel und teile Deine Erfahrungen mit anderen Lesern!

Beachte bitte die Hinweise für Kommentare.

Alle Artikel im Archiv lesen - Das Männermagazin

Das Männermagazin

Leutnant Dino kommentiert


Über Leutnant Dino
Impressum